Dienstag, 6. Mai 2014

Ein Abschied...

... es gibt manchmal Tage, an denen findet man kaum Worte um auszudrücken, was man fühlt. Heute ist so einer...

Mit schwerem Herzen und unglaublicher Traurigkeit musste ich heute Abschied nehmen von meinem geliebten Kater Socke. Er hat mich in meinem Leben fast auf den Tag genau 20 Jahre begleitet... kam im Mai 1994 in meine Familie als Baby... war fortan mein bester Freund (manchmal geben einem Tiere mehr wie jeder Mensch)... ertrug meine Launen mit stoischer Gelassenheit, als ich in die Pubertät kam und mich selbst nicht mehr ertragen konnte... munterte mich auf, brachte mich zum lachen, ärgerte mich, forderte mich heraus und war einfach immer da... mit seiner Nase stupste er mich an, um mich zu begrüssen... wenn er mitten in der Nacht völlig durchnässt heim kam, wurde ich aus dem Schlaf geholt (indem er mir ins Gesicht stieg), damit ich ihn abtrockne... wenn ich traurig war lag er stundenlang neben mir... nach dem Tod meiner Mama wich er kaum von unserer (meiner und Papas) Seite, immer brachte er Geschenke, wenn sie auch manchmal sonderbar waren (Kakteen, Nüsse, Zapfen).. oder aber lebendig, wie die Mäuse, die er laufen liess um zuzugucken, wie wir sie wieder fangen oder die Vögel, die er im Wohnzimmer fliegen liess... kurz: er war mein treuester und längster Freund, mein Weggefährte, ein Teil meiner Familie.

Heute musste ich ihn gehen lassen.. er schlief in meinen Armen ein und hinterlässt eine unglaublich grosse Lücke... ich werde dich nie vergessen, du verrücktes Vieh... du bekloppter Kater... du einzigartiges Wesen, das mein Leben so sehr bereichert hat... du fehlst...


Kommentare:

~* Jay Jay *~ hat gesagt…

Ach Alex, das tut mir furchtbar leid! Mein tiefstes Mitgefühl. Ich denke an dich!

Deine Franzi

Martinas Welt hat gesagt…

Oh, mir kommen die TRänen....was für ein süßes Katerchen und 20 Jahre...Wahnsinn! (Meine Mika kriegt gerade einen extra Streichler von mir) Es ist immer so schwer von so einem treuen Freund Abschied nehmen zu müssen. Unsere Haustiere sind so oft so viel mehr als eben "nur Haustiere". Denke daran, dass dein Socke wirklich lange mit dir leben durfte!!!
Knuddel Martina

Anita hat gesagt…

oh wie traurig! danke für die süsse geschichte!
aber er hatte ein langes leben und in deinem herzen und deinen gedanken wird er noch lange bei euch sein
ganz liebe grüsse
anita

Renate´s Stempelwelt hat gesagt…

Liebe Alex,

oje das tut mir unendlich leid, ich durfte ihn ja auch kennenlernen. Alles alles Liebe u festen Knuddler, Renate

Anke hat gesagt…

Oh Alex ist das traurig, es tut mir unendlich leid. Was für ein goldiger Kerl ...

Lass Dich drücken
Anke

Meggi Bischoff hat gesagt…

das ist der grund, warum ich keine 4 beiner mehr wollte, der abschied.
es tut so weh und man ist unglaublich traurig.
jetzt haben wir wieder 2 kleine schnurrmäuse, eine 2 und die andere 1 jahr alt. die sind so besonders, dass wir sie mit in urlaub nehmen müssen, so hängen sie an uns, bzw sind total auf uns fixiert.
und eine hundedame namens raja haben wir auch noch. die ist so verschmust, könnte glatt eine katze sein.
wir haben also katzenhunde, bzw hundkatze.
dein socke war ein besonders kerlchen und er hat dich eine ganz schön lange zeit begleitet.
ich drücke dich mal und wünsche dir, dass du wieder ein bezeuberndes schnurrewesen finden wirst. im moment glaubst du kann das überhaupt nicht sein. aber galube mir, die zeit wird kommen............

glg meggi

Grenouille Greetings hat gesagt…

Your eulogy for dear Sock almost made me cry, Alex. He obviously loved you as much as you loved him. I feel your pain but little Sock is, I am sure, sleeping peacefully now. Sending hugs and sympathy, Lesley